SAGA KOCHPERGAMENT

 

Produkt: Saga Kochpergament

Preis: 12 m für 3,45 Euro und 50 m für 9,95 Euro

 

Inhalt meines Test-Pakets
Inhalt meines Test-Pakets

 

Pro:
ist ein Allroundtalent

- Kochen

- Backen

ist sehr stabil

 

Kontra:
als Päckchen benutzt kann man nicht nachprüfen, ob die Lebensmittel gar sind

sehr hoher Preis

 

Was das Produkt verspricht:

Das Kochpergament hat beidseitig eine einzigartige Silikon-Beschichtung, die für eine hervorragende Fettdichte sorgt. Es ist wesentlich dichter als andere Lebensmittelpapiere, deshalb kommen Geschmack und Aromen von Speisen auf eine besondere Art und Weise zur Geltung. Mit SAGA Kochpergament könnt Ihr Fisch, Fleisch, zartes Gemüse und auch die klassischen Vorspeisen der japanischen und chinesischen Küche perfekt im Dampf garen. Es hält alle Füllungen in Form und ermöglicht so ein sanftes, aromavolles Pochieren. SAGA Kochpergament kann man bis 220 °C erhitzen. Es lässt sich im Backofen, im Dampfgarer, in der Mikrowelle und auch direkt in siedendem Wasser einsetzen. SAGA Kochpergament ist biologisch abbaubar, wird aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hergestellt und ist als umweltfreundlich zertifiziert. 

Quelle: www.konsumgoettinnen.de

 

Mein Test:

Bei Konsumgöttinnen.de war ich unter den 500 Glücklichen, die das Saga Kochpergament testen durften.

 

In dem Paket war folgendes drin:

- zwei Rollen Saga Kochpergament

- drei Rezepte

- Projektinfos

 

Die Verpackung des Pergaments ist mit den Bildern drauf sehr ansprechend.

Die Handhabung an sich ist recht einfach. Das Papier lässt sich gut abreißen.

 

Beim Kochtest habe ich einmal eine Art Gemüseauflauf gemacht, zum anderen Fisch mit Gemüse im Kochpergamentbeutel gekocht und das Papier noch als Backpapier benutzt.

Als Backpapier ist es super. Es ist sehr stabil und hält auch schweren Beanspruchungen stand.

Bei den Kochtest bin ich etwas enttäuscht. Ich habe einen Gemüseauflauf gemacht:

Das Papier ist ja sehr stabil, aber ich muss sagen, dass es sich doch als schwierig erwies, das Päckchen zu formen. Aber ich habe es hinbekommen. In den Ofen konnte man es gut heben, da es, wie schon gesagt, sehr stabil ist. Eine kleine Überraschung erlebte ich, als die Garzeit rum war. Die Enden des Päckchens, die leicht nach oben standen, waren sehr, sehr braun und bröckelig. Das hat mich etwas enttäuscht, weil es im Internet ganz anders aussah. Das Essen ist super geworden, aber ich muss ganz ehrlich sagen: Das ist mir echt zu umständlich, das Gericht kann man genauso in einer Auflaufform machen.

Als ich das Kochpergament als Päckchen gemacht habe, mit Fisch und Gemüse war dieses leichter umzusetzten. Eigentlich soll man spezielles Kochgarn benutzen, aber das war mir zu teuer, normales Garn macht es auch. Also ab mir dem Beutel ins Wasser. Ein Problem stellte sich jedoch, als man prüfen wollte, ob die Lebensmittel gar sind. Ich öffnete das Paket und musste es natürlich nochmal ins Wasser geben. Es war echt lecker, vom Geschmack her top, aber eben umständlich.

 

Zu kaufen gibt es das Saga Kochpergament bei gourmantis. Dort kann man auch so mach leckere Sachen finden, vielleicht ist ja auch ein Weihnachtsgeschenk dabei?

 

Fazit:

Als Backpapier ist das echt super, aber für diesen Preis? Nein. Das Pergament hat mich persönlich nicht überzeugt. Zwar hat das Essen in dem Päckchen super geschmeckt, aber das bekomme ich mit meinem Dampfgarer auch hin und auch als Auflaufform bevorzuge ich weiterhin meine normalen Auflaufform.

Meine Freundinnen, denen ich einige Stücke Kochpergament zum Testen gegeben habe, waren geteilter Meinung. Einige fanden es gut als Kochhilfe, ander waren meiner Meinung. Bei einer Sache waren wir uns jedoch alle sicher: für den Preis bleiben wir bei unserem Altbewährten!

Trotzdem danke, dass ich testen durfte. Man soll ja ehrlich seine Meinung sagen und diesmal war ich etwas enttäuscht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    wusti (Donnerstag, 30 Mai 2013 17:23)

    Habe mir das Angebot Pergyset gekauft, da ist von allem was drin und wenn man es herunter rechnet passt der Preis. Papier wird ja nicht schlecht und man kann es ja ewig verwenden...ich finde das Papier jedenfalls gut und viel besser als das noname aus dem supermarkt.